Schulträger

Trägerin der Evangelischen Grundschule Holzdorf ist die Evangelische Johannes-Schulstiftung.
Die Johannes-Schulstiftung ist eine gemeinsame Stiftung der Evangelischen Kirche, des Johanniterordens und der Johanniter-Unfallhilfe.

Sie wurde 2008 gegründet.

Zum Vorstand der Evangelischen Schulstiftung gehören Pfarrer Michael Bartsch (Vorsitzender) und Marco Eberl (Stellvertreter). Das Kuratorium bilden Vertreter aus Kirche, Politik und Bildung: Prof. Axel Noack, Bischof a.D. (Vors.), EKM-Bildungsdezernentin Martina Klein, Ernst Brenning, Rechtsanwalt und Notar, Katrin Göring-Eckardt, Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Prof. Dr. Will Lütgert, ehem. Lehrstuhlinhaber für Schulpädagogik/Didaktik, Dr. Helmut Stegmann, Staatssekretär a. D., Stephen Gerhard Stehli, Ministerialrat und Dr. Albrecht Graf von Kalnein, Vorstand der Werner Reimers Stiftung.

(Stand: 01. August 2018)

 

Die Evangelische Johannes-Schulstiftung ist Trägerin von neun Bildungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt.

Es gibt sechs Grundschulen und drei Sekundarschulen an neun Standorten (Aschersleben, Burg, Gardelegen, Gnadau, Großmühlingen, Haldensleben, Holzdorf, Magdeburg, Wittenberg).

Außerdem bietet die Evangelische Johannes-Schulstiftung an vier Grundschulstandorten ein verlängertes Betreuungsangebot durch Hort in eigener Trägerschaft an (Aschersleben, Gardelegen, Holzdorf, Wittenberg).

Insgesamt lernen 1230 Schülerinnen und Schüler an den Stiftungsschulen.

Die Stiftung beschäftigt 155 Mitarbeitende.

Die Evangelische Johannes-Schulstiftung hat ihren Sitz in Magdeburg, Leibnizstraße 50.

Die Schulen in Trägerschaft der Evangelischen Johannes-Schulstiftung arbeiten nach reformpädagogischen Ansätzen der Pädagogen Maria Montessori, Celestin Freinet oder Peter Petersen, zum Beispiel dem Jena-Plan. Erziehung und Bildung folgen der christlichen Werteorientierung. Die Gestaltung des Schulalltags findet in Projekten, Feiern und Festen im Rhythmus des Kirchenjahres statt.